Ein weiteres Beispiel aus meinem Leben erzähle ich hier! Den wichtigsten Tipp dürft ihr nie vergessen: Denkt an positive Dinge! Jeden Morgen und am Abend, wenn ihr ins Bett geht - es gibt nichts schlimmeres als das nicht zu tun!

Nun zu meinem selbst erlebten Beispiel, denn wie ihr mittlerweile wisst: Jeder bekommt das woran er denkt! Das wird durch das Gesetz der Anziehung bestimmt. Egal an was ihr denkt - ihr bekommt es! Das Gute ist: Wir sind durch eine Art Zeitpuffer davon getrennt. Ich bin dankbar dafür! Da wir meist negativ denken, wäre es fatal für uns, wenn sich alles sofort einstellen würde!

Ich hatte mir ein neues Rad gekauft. Weil es ein sehr schönes Rad war, habe ich mich ständig in meinen Gedanken damit beschäftigt, dass es mir nicht gestohlen wird. Egal wo ich war: Beim Training, beim Einkaufen, abends beim Weggehen. Ich habe peinlich genau darauf geachtet, dass es fest verschlossen und irgendwo angehängt war, damit es mir nicht gestohlen wird. Zu jeder möglichen Zeit ging mir der Gedanke durch den Kopf: Ich muß drauf aufpassen, sonst wird es mir gestohlen. Oder: Hoffentlich kommt es nicht weg.

Ganze zwei Monate hat es gedauert bis die unendliche Quellenenergie, das von mir Gedachte umgesetzt hat. Also sozusagen meinen Wunsch erfüllt hat! Mein Rad wurde mir aus der privaten Tiefgarage gestohlen.

Nun habe ich wieder ein Neues gekauft. Ich sage euch: Diesmal werde ich meine Gedanken in eine positive Richtung bewegen. Wenn ich merke, dass sich ein kleiner negativer Gedanke einschleicht, korrigiere ich diesen sofort! Ich sage mir: Das ist mein Rad, es gehört zu mir! Es bleibt bei mir! Es macht mich glücklich und ich fühle mich toll mit diesem Rad!

Geht es euch ähnlich? Denkt ihr nicht auch manchmal so? Und dann passiert meist das, was ihr gedacht habt. Nur nehmt ihr es nicht bewusst wahr. Versucht euch an Dinge zu erinnern. Es ist sicher so, denn jeder bekommt das woran er denkt!

Heute möchte ich euch wieder ein Beispiel erzählen.

Warum sollten wir uns mehr auf unser Bauchgefühl verlassen?

Früher bin ich öfters irgendwie nicht so gut drauf gewesen, weil ich mich nicht so gut gefühlt habe. Frühere Entscheidungen haben mich beeinflusst, weil ich die falschen Entscheidungen getroffen habe. Nur um jemanden einen Gefallen zu tun, oder mich nach bestimmten Regeln zu richten, was die Gesellschaft oder jemand von mir erwartet. Nur die Verbindung zum Universum - unsere Gefühle - teilte mir mit, dass diese Entscheidung für mich nicht richtig war oder ist. Wie?

Über schlechte oder negative Gefühle. Ich hab mich dann nicht gut, oder traurig oder ausgelaugt etc. gefühlt. Treffe ich meine Entscheidung mit der zur Hilfenahme meiner Gefühle, wie fühl ich mich, wenn ich ja sage? Wie fühl ich mich, wenn ich nein sage? Wann fühle ich mich gut? Da beginne ich auf das Universum zu vertrauen und mich auf diesem Weg, der der Beste für mich ist, zu bewegen.

Wie kommt ihr auf diesen Weg? Sagt euch: Ich will mich gut fühlen! Ich weiß was ich nicht will, jedoch: WAS will ich?

So ändert Ihr eure Grundschwingung in die positive Richtung und das Gesetz der Anziehung wird euch mehr positive Dinge bringen!

Wenn du glaubst, dass das Ausmaß der Fülle begrenzt ist und es nicht genug für alle gibt - sodass du es als ungerecht empfindest, wenn jemand mehr als andere hat und glaubst, dass wegen ihrer Fülle andere nicht genug bekommen, - hältst du Fülle von dir fern. Nicht der Erfolg anderer ist für deinen Mangel an Erfolg verantwortlich, sondern dein negatives Vergleichen und dass du dein Augenmerk auf die Abwesenheit des Gewünschten richtest!

Könnt ihr euch 10 Minuten still hinsetzen und an nichts denken? Konzentriert euch darauf dies zu üben! Nichts zu denken öffnet euch für das Universum.